Mitgliederversammlung 2017

mv-170210

Hier könnt Ihr die Einladung größer anschauen (einfach anklicken…): mv-2017-01-11-einladung-mv-10-02-2017

 

Hallo, hier noch einmal ein Hinweis auf den Kabarettabend mit Martin Wangler am 5. November in Hügelheim…

wildererabend2

Weitere Informationen findet Ihr in unserem letzten Beitrag vom 5. August.

Vorankündigung Kabarettabend mit Martin Wangler am 5. November 2016

wilderer-abend_MW-1
Ein Wilderer Abend“
musikalisches Kabarett mit Martin Wangler
am Samstag, 05. November 2016 um 20.00 Uhr in der Festhalle Hügelheim
Erlös zugunsten des Fördervereins der Diakonischen Initiative
„unBehindert miteinander leben“
in Hügelheim e. V.
Martin Wangler alias „Fidelius Waldvogel“ ist der treue, lustige, liedgewaltige schräge Vogel aus dem Hochschwarzwald, eine Mischung aus Naturmensch, Papageno und Wilderer. Jawohl Wilderer!
Wie schon seine Vorfahren und Vorfahrinnen, in deren Fußstapfen er seit früher Jugend durch das Dickicht streicht, nur in Begleitung seiner doppelläufigen Flinte und in bester Gesellschaft mit den bekannten Wilddieben Süddeutschlands. Der boarische Hiasl, Georg Jennerwein und Bruno Braunbär sind seine Vorbilder.
So sucht er, uralter, spitzbübischer Tradition folgend, „seine“ Gast-, Wirts- und Pfarrhäuser auf und versorgt diese mit frischem Wildfleisch, mit Liedern und Geschichten aus den germanisch finsteren Wäldern und legt sich mit der Obrigkeit an. Jägerschaft und Polizei sind ihm auf den Fersen.
Der Schauspieler und Kabarettist Martin Wangler setzt sich mit dem Thema „Wilderei“ auf seine Weise – humorvoll, querdenkerisch, kantig und hochmusikalisch – auseinander und zeigt, dass auch in unserer hochzivilisierten Welt in jedem Mann und in jeder Frau immer noch ein Jäger und Sammler und ein Wilderer steckt.
Martin Wangler aufgewachsen in Breitnau im Hochschwarzwald, Zimmermannslehre,  Abitur in Freiburg, Schauspielstudium am „Mozarteum“ Salzburg, Theaterengagements in Salzburg, Innsbruck, Oldenburg und Ingolstadt. Kabarettist und Schauspieler in Film und Fernsehen, „Bernd Clemens“ in der Schwarzwaldfamilie „Die Fallers“. Kabarettauftritte auf verschieden Kleinkunstbühnen, beim Grenzenlosfestival Freiburg 2007 sowie in Funk und Fernsehen. Bei größeren Veranstaltungen wie Openairs und Rockkonzerten tritt er zusammen mit den Alemannenrockern „Luddi“ und „Wendrsonn“ auf.
Nach seinem ersten Programm „Breitnau calling“, das Martin Wangler mit großem Erfolg seit 2006 spielt und mit dem er im Jahr 2014 auch beim Treffpunkt Hügelheim in der  Hügelheimer Festhalle gastierte, erlebte der Wilderer Abend am 27. Februar 2008 in der Freiburger Kleinkunstbühne „Vorderhaus“ seine Premiere.
Der Treffpunkt Hügelheim und der Förderverein der Diakonischen Initiative „unBehindert miteinander leben“ in Hügelheim e. V. lädt ganz herzlich zum Kabarettabend „Ein  Wilderer Abend“ mit Martin Wangler am Samstag, 05. November 2016 um 20.00 Uhr in die Hügelheimer Festhalle ein, der Reinerlös dieses Abends ist für den Förderverein der  Diakonischen Initiative „unBehindert miteinander leben“ in Hügelheim e. V. bestimmt.
Nähere Infos erhalten Sie ab Oktober über die Presse bzw. bei der Diakonischen Intiative „unBehindert miteinander leben“ Hügelheim, Tel.07631 / 6103 oder per E-Mail beim Förderverein der DI in Hügelheim „foerderverein.di@gmx.de“, dort gibt es dann auch Karten zum Vorverkaufspreis und Karten mit Ermäßigung für Menschen mit Behinderung.
Wolfgang Eitel

Spende des Männergesangvereins Hügelheim

Das Jubiläumsjahr ist für den Männergesangverein Hügelheim Grund genug, über den eigenen Tellerrand hinweg zuschauen. Deshalb unterstützen die Sänger in ihrem 170. Vereinsjahr Mitmenschen mit Handicap. Aus dem Erlös ihres Kirchenkonzerts wurde eine Spende in Höhe von 500 Euro an die Diakonische Initiative „unBehindert miteinander leben“ in Hügelheim überreicht.

„Diese Initiative ist uns richtig ans Herz gewachsen“, erklärte der erste Vorsitzende Werner Döhla bei der Spendenübergabe. Schon vor einigen Jahren hatten sich Mitglieder des Männer-gesangvereins beim Ausbau des neu errichteten Wohnprojekts in Hügelheim eingebracht und die Innenwände gestrichen. Seither gab es auch immer wieder Unterstützung für die Diakonische Initiative. „Nun wollen wir die Einnahmen aus unserem Kirchenkonzert in der Katharinen-Kirche an die DI weitergeben“, erklärte Döhla. Es sei für die Mitglieder nach wie vor beeindruckend, was die DI für die Mitbürger mit Behinderungen leistet. Den Umschlag mit dem Spendenscheck hatte Rechner Werner Bayha mitgebracht. Über die Spende freute sich Wolfgang Eitel, der als Vorsitzender des Fördervereins der DI zusammen mit DI-Mitarbeiterin Medea Tenberg die Spende entgegennahm. Mit dem Geld sollen Teilnehmer der Freizeiten unterstützt und Materialien für die Freizeiten angeschafft werden.

Spende MGV

Männergesangverein Hügelheim 1846 e. V.

MGV Hügelheim: Eine Spende über 500 Euro überreichten Werner Bayha (links) und Werner Döhla (rechts) an Medea Tenberg und Wolfgang Eitel. Foto: Volker Münch

Einladung zur Mitgliederversammlung am 26.02.2016

offizielle Einladung des Fördervereinvorsitzenden Wolfgang Eitel (durch anklicken kann der Text vergrößert werden):

MV 2016.01.30 - Einladung MV 26.02.201

 

Kabarett am Samstag …

An alle Mitglieder und Freunde des Fördervereins der Diakonischen Intiative noch einmal der Hinweis auf das Musikkabarett „Duo Zu Zweit – Vom Umtausch ausgeschlossen!“ am Samstag, dem 10. Oktober in der Festhalle in Hügelheim.

Zum Inhalt verweise ich auf den vorigen Artikel, in welchem Wolfgang Eitel schon beschrieben hat, was uns erwartet. Hinweisen möchte ich noch einmal darauf, dass der Erlös wieder unserem Förderverein zugute kommt. Auch wird es vor und nach der Kabarettvorstellung, sowie in der Pause wieder eine köstliche Verpflegung geben, diesmal mit Gulasch- und Kürbiscremesuppe und belegten Brötchen; natürlich gibt es auch wieder alle möglichen Getränke.

Der Förderverein würde sich sehr freuen, wenn möglichst viele Gäste durch den Besuch der Veranstaltung unsere Arbeit unterstützen würden.

Josef Pfefferle (Schriftführer)

Vorankündigung: Musikkabarett „Duo Zu Zweit – Vom Umtausch ausgeschlossen!“

Musikkabarett „Duo Zu Zweit – Vom Umtausch ausgeschlossen!“ am 10. Oktober zu Gast beim Treffpunkt Hügelheim in der Festhalle
– Das Leben als Soap-Opera: „Zu Zweit“ im Alltagswahnsinn –

Unter dem Motto „Große Töne, loses Mundwerk“ lassen sie es auf der Bühne kräftig krachen: das Duo „ZU ZWEIT“ steht für eine fulminante Kombination aus Chanson und Kabarett, TPH 2015 - Zu Zweit - Foto für Presse mit Text _20121217das Musikkabarett alias Tina Häussermann und Fabian Schläper lassen sie die Stimmbänder schwingen und machen sich auf alles einen Reim. Ihre Songs und Geschichten haben immer die Kraft der zwei Herzen. Sie glauben an Humor oberhalb der Gürtellinie und wirken wie ein Befreiungsschlag aus der Endlos-Pointenschleife der Comedians: eine Wundertüte für alle, die sich mal einen Abend witzefrei nehmen möchten, um wirklich Spaß zu haben.

„Das Leben hat leider keinen Rücknahmeschalter“, so sagen Tina Häussermann und Fabian Schläper, daher ist es auch „vom „Umtausch ausgeschlossen“, wie sie ihr neues Programm nennen. Mit diesem Kulturimpuls gastiert das mit vielen Kleinkunstpreisen ausgezeichnete Duo aus Stuttgart auf Einladung des Treffpunkts Hügelheim am Samstag, 10. Oktober 2015 um 20.00 Uhr in der Festhalle Hügelheim und verzaubert mit einer Show der Extra-Klasse sein Publikum.

Temperamentvoll, witzig, sympathisch, frech und geistreich sind ihre Songs und Geschichten. Tina Häussermann und Fabian Schläper sind mit großer Stimme und mimischem Talent ausgestattet. So präsentierte „Zu Zweit“ ein musikalisches Kabarett, das den ganz normalen Wahnsinn des Alltags ins Visier nimmt, um festzustellen, wie gerne man das ein oder andere doch wieder los werden würde. Da ist die Rede vom 24-Stunden Job als MID (Mutter im Dienst), die am Abend zu allem bereit, aber zu nichts zu gebrauchen ist, oder von Politessen, die schon beim Abstellen des Autos wie Pilze aus dem Boden schießen. Es wird erzählt vom Grillnachmittag bei Sandra und Michael, die einem wieder mal deutlich machen, dass immer die anderen das grünere Gras im Garten, mehr Geld, die schlaueren Kinder und die lustigeren Apps auf dem iPhone haben.

Köstlich auch, wenn Häussermann und Schläper ihre „subversiven Märchenadaptionen“ von Hänsel und Gretel und vom „Neuröschen mit den sieben Zwängen“ zum Besten geben, oder aber philosophische Betrachtungen über „doppelt“ und „halb“ anstellen, um zu dem Schluss zu kommen, dass „doppelt“ und „halb“ noch lange nichts Ganzes ergeben.

Vom Umtausch ausgeschlossen sind auch die „bewaldeten Körpergebiete“ Schläpers, die er im Song „Ich trag Damenbart“ beklagte. Mit seinem Auftritt als „Miss Hermelin“ im bodenlangen Abendkleid und rosafarbenen High Heels löst Schläper eine Wette ein, die das Publikum mit frenetischem Beifall quittieren wird.

Natürlich ist auch die Liebe für die beiden Kabarettisten ein Thema. Hier zeigen Häussermann und Schläper neben ihrem komödiantischen Talent auch eine feinfühlige Seite, etwa mit den Chansons „Herbstzeitlos“ oder „Wann wird die Nacht zum Morgen?“.

Das Leben ist eine Soap – Opera, resümiert das Duo „Zu Zweit“ am Ende, „egal wie beschissen es verläuft, man weiß, wie es weitergeht.“

Und dann lassen sie es noch einmal richtig krachen mit „Wladimir vom Hermes-Paketversand“ einen ihrer erfolgreichsten Songs. Wladimir, der die Frauen ignoriert, obwohl sie ihm zu Füßen liegen; der schöne Mann, der alle anderen Männer aussticht, egal, ob es Peter von der Post, Dominik von DHL oder Ulf von UPS ist. In dieser Glanzrolle strapazieren Fabian Schläper und Tina Häussermann am Piano die Lachmuskulatur der Zuhörer, die ganz sicher auch in der Hügelheimer Festhalle ein herausragendes Musikkabarett mit brillanten Künstlern erleben dürfen, denn es ist wahrlich keine kabarettistische Stangenware und daher vom „Umtausch ausgeschlossen“.

Die Vorstellung beginnt am 10. Oktober 2015 um 20.00 Uhr, Einlass in die Festhalle ist ab 18.30 Uhr. Es gibt keine reservierten Plätze. Der Eintritt an der Abendkasse kostet € 15,00, im Vorverkauf € 13,00 pro Person. Menschen mit einem Handicap, Schüler und Studenten erhalten gegen entsprechende Ausweisvorlage einen Nachlass von € 2,00. Die Veranstaltung wird bewirtet, der Reinerlös ist für den Förderverein der Diakonischen Initiative „unBehindert miteinander leben“ in Hügelheim e. V. bestimmt. Eintrittskarten im Vorverkauf gibt es bei der Ortsverwaltung Hü-gelheim, Baslerstraße 15 (Rathaus), Telefon 07631 / 2239 (Mail: ovhuegelheim@muellheim.de) oder bei der Diakonischen Initiative „unBehindert miteinander leben“ Hügelheim am Berg 1 (Mail: info@di-huegelheim.de). Auf zahlreichen Besuch freut sich der Treffpunkt Hügelheim (Ortsverwaltung & Evang. Kirchengemeinde Hügelheim), die Diakonische Initiative und der Förderverein der Diakonischen Initiative „unBehindert miteinander leben“ in Hügelheim e. V..

Treffpunkt Hügelheim
Wolfgang Eitel